Tipps für die Teilnahme am Fotomarathon – Teil 1: Aller Anfang ist schwer…

Teil 1: Aller Anfang ist schwer…

Nachdem man gespannt auf die Ausgabe der Themenzettel gewartet hat und diese dann endlich in der Hand hält kommt oftmals das große erwachen: Keine Idee wie man denn ein solches Thema umsetzen soll. Der Kopf wird immer leerer umso mehr man darüber nachdenkt. Und jetzt fangen andere auch schon an zu fotografieren. Aus einer Ecke hört man schon jemanden motiviert rufen: „Ich habe das erste Foto schon.“

Damit ihr dieser Situation gelassen gegenüber steht geben wir Euch hier ein paar Tipps:

  1. Bleibt ruhig und gelassen. Ihr habt Zeit. Auch wenn andere schon losfotografieren heißt das nicht das sie schon die perfekte Idee haben. Bestellt Euch erst mal einen Kaffee und macht einen Plan.
  1. Brainstorming: Nehmt Euch einen Zettel und schreibt alles auf was Euch zu dem Oberbegriff und zu den Einzelthemen einfällt. Ganz bestimmt habt ihr nach ein paar Minuten einen vollen Zettel und könnt Euch motiviert auf den Weg machen.
  1. Das Internet ist euer Freund. Fehlen Euch Ideen? Könnt ihr mit einem Begriff nix anfangen? Dann das Smartphone raus und ab in die Suchmaschine damit.
  1. Konzentriert Euch auf einen Stadtteil/Ortsteil. Wollt ihr nur für ein Foto quer durch Stadt kostet das viel Zeit.
  1. Macht Euch rechtzeitig darüber Gedanken welchen Bildstil ihr umsetzten möchtet. Da ihr die Fotos nicht bearbeiten dürft und direkt im .jpg Format fotografieren müsst (Ausnahme: Beim Online Marathon im Jahr 2021 ist das bearbeiten erlaubt), müsst ihr eure Kamera dementsprechend vorher einstellen. Im Zweifel fotografiert mehrere Bildstile. Macht z.B. jedes Foto in schwarz/weiß und Farbe. Löschen könnt ihr später noch.
  1. Ihr habt viele Ideen und könnt Euch nicht entscheiden? Das ist überhaupt kein Problem. Ihr könnt erst mal mehrere Fotos zu den Themen machen. Achtet nur darauf, dass ihr die Themen der Reihe nach abarbeitet. Am Ende löscht ihr alle Fotos von eurer Speicherkarte welche ihr nicht einreichen wollt. Oftmals fallen einem am Anfang mehrere Ideen für eine Serie ein welche am Ende dann aber nicht beendet werden können. So könnt ihr dann die Idee weiter verfolgen die Euch im Laufe des Tages am besten liegt. Die anderen verwerft ihr dann einfach wieder. Wichtig ist: Es müssen am Ende ein Foto für jedes Thema über bleiben. Es empfiehlt sich eh mehrere Fotos zu jedem Thema zu machen. So könnt ihr Euch am Ende für das beste Foto entscheiden.
  1. Macht Euch vor dem ersten Foto noch einmal mit den Regeln vertraut. Muss alles im Querformat fotografiert werden? Ist das Bildformat meiner Kamera richtig eingestellt? Uhrzeit und Datum korrekt eingestellt? Macht Euch mit der Bedienungsanleitung eurer Kamera vertraut. Zwar sind wir immer Hilfsbereit und versuchen alle technischen Probleme zu lösen, aber leider kennen wir uns nicht mit jedem Kameramodell aus.

Meistens habt ihr so ganz schnell die ersten Fotos auf eure Speicherkarte gebannt. Und, wenn es mal einfach nicht so gut läuft, ist das auch gar nicht schlimm. Auch Teilnehmer die zur Mittagspause noch kein einziges Foto gemacht hatten, haben es am Ende geschafft eine ganze Serie abzugeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.