Das waren die 12 Fototitel beim #FMMS2018

Wo Licht ist, ist auch Schatten

Das Hauptthema beim ersten Münsteraner Fotomarathon lautete „Wo Licht ist, ist auch Schatten“ und teilte ich in die beiden Unterthemen „LICHT“  (Teil 1 am Vormittag) und „SCHATTEN“ (Teil 2 am Nachmittag)

Am Startpunkt und an der Zwischenstation gab es jeweils einen Themenzettel mit einem Unterthema und je 6 Fototiteln, welche die Themen der Fotos vorgaben und in der vorgegebenen Reihenfolge fotografiert werden mussten.

Bis zum Zielpunkt waren also exakt 12 Fotos, passend zu den 12 Titeln zu erstellen. Wichtig: Die Reihenfolge der 12 Fotos auf der Speicherkarte musste der Reihenfolge der 12 Fototitel entsprechen.

„Das waren die 12 Fototitel beim #FMMS2018“ weiterlesen

Bald geht’s los – Deine letzte Chance auf ein Ticket!

Der Countdown läuft

-1531Tage -12Std. -59Min. -7Sek.

Wenn Du noch beim ersten Fotomarathon dabei sein möchtest, dann greif JETZT zu und hol Dir eins der letzten Tickets.  Noch gibt es ein paar Restkarten! 

>>> HIER GEHT’s ZU DEN TICKETS <<<

Tickets können nur online erworben und einfach per PayPal oder Banküberweisung bezahlt werden. Ein Erwerb am Veranstaltungsort ist nicht möglich. 

Wo finde ich beim Fotomarathon was?

Google My Maps

Damit Du Dich am Tag des Fotomarathons, am 29. September 2018, auch als Nicht-Münsteraner gut in Münster orientieren kannst, haben wir bei Google My Maps eine öffentliche Karte erstellt, auf der Du alle wichtigen Orte findest. 

Start, Zwischenstation, Ziel, Parkmöglichkeiten, Münsteraner Spots … und vieles mehr haben wir für Dich in die Karte eingetragen. 

„Wo finde ich beim Fotomarathon was?“ weiterlesen

Vorstellung 1. Jury Mitglied 1. Fotomarathon Münster 2018

Nach und nach möchten wir Euch an dieser Stelle die Jurymitglieder für den 1. Fotomarathon in Münster vorstellen:

 

Unser 1. Jurymitglied ist Visual Artist Alessandro Chiodo aus Münster.

Nach Abschluss des Kunststudiums an der Akademie der Schönen Künste zu Venedig ging Alessandro Chiodo  in diversen Kunstbereichen, wie Fotografie, Malerei und Bildhauerei seiner Berufung nach.

Währenddessen nahm er kontinuierlich an verschiedenen Einzel- und Gruppenausstellungen in Deutschland, Frankreich, Italien und in anderen Ländern teil.

Zudem veröffentlichte A. Chiodo in den kulturellen Bereichen Kunst, Kunstkritik und Literatur zahlreich Artikel, Beiträge, Gedichte und Erzählungen und wirkte in verschiedenen Kunstjurys mit.

Alessandro lebt und arbeitet in Deutschland. Von Berlin zog es ihn nach nach Hamburg und  inzwischen lebt er in Münster.

Er ist Mitglied in verschiedenen beruflichen Künstlerverbänden, darunter im „Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler e.V.“ (BBK) und in der „IAA International Association of Art“ (NGO in offiziellen Beziehungen zur UNESCO).

Neue Veröffentlichungen:

„Alessandro Chiodo – Gemälde 2018-2015“, herausgegeben von Dieter Jaeschke (Publizist) und Giovanni di Stefano (Dozent an der WWU Münster).
Mit einem Grußwort des Italienischen Konsuls Franco Giordani und einem Beitrag des Künstlers.
Beiteräge von Dieter Jaeschke, Giovanni di Stefano, Saskia Jogler, Larissa Ferro, Teodor-Alexander Fabian, Carlo Salzani.

In Vorbereitung:

„Alessandro Chiodo, Fotografien“ (Titel könnte abweichen sein). Herausgeber sind D. Jaeschke und G. di Stefano. Verschiedene Autoren.

Was ist ein Fotomarathon?

Den Begriff „Marathon“ bringen wir ja eigentlich eher mit einem sportlichen Event in Verbindung, bei dem von allen Teilnehmern sportliche Höchstleistungen abverlangt werden. Ein Fotomarathon hat zwar weniger mit Sport zu tun, jedoch ist es ebenfalls ein Wettbewerb unter extremen Bedingungen. Innerhalb von 8 Stunden müssen die Teilnehmer eine Serie von 12 Themen fotografisch umsetzen. In Zeiten der Digitalfotografie ist die Speicherkarte das „abzuliefernde Ergebnis“ des Fotomatathons. Auf der Karte muss die vorgegebene Reihenfolge der 12 gespeicherten Bilddateien der Reihenfolge der Einzelthemen entsprechen. Die Einzelthemen werden dabei erst im Laufe des Fotomarathons bekannt gegeben.

„Was ist ein Fotomarathon?“ weiterlesen